Das Schloss Greifenburg dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut worden sein. Ein genaues Erbauungsdatum liegt uns leider nicht vor. - © www.greifenburg.gv.at

1166 wird unser Ort im Zusammenhang mit den drei Brüdern Wolfram, Eberhard und Wernher von Greifenburg das erste Mal urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit war es Sitte, dass sich Ministerialen nach dem Vornamen den Namen ihrer Burg hinzufügten. Dies dürfte auch auf unseren Ort zugetroffen sein. Vor dem Bau des Schlosses dürfte in Greifenburg ein Wach- und Signalturm, vermutlich am Galgenbichl, gestanden haben.

Im Jahre 1230 wurde das Schloss zum ersten Mal in einer Urkunde schriftlich erwähnt. Herzog Bernhard von Kärnten kaufte das Schloss und erweiterte seinen herzoglichen Besitz um die Herrschaft Greifenburg (predium Griffenberch). Seit 1256 zählt das Schloss Greifenburg zu den herzoglichen Hauptschlössern. Der Spanheimer Bernhard setzte ausschließlich herzoglichen Ministeralien zur Verwaltung der Herrschaft und des Schlosses ein. In Greifenburg werden Ministeralien Heinrich de Grifenberc (1181), Gozwino de Grifenberc (1217), Konradus de Grifenberc (1240), Achilles de Grifenberc (1251), Loshardus de Grifenberc (1253) und Ulricus de Grifenberc (1257) in Urkunden erwähnt.

Die Herrschaft Greifenburg und deren Zollstelle waren schon in frühester Zeit ein politisch und wirtschaftlich begehrtes Kaufgut. Wirtschaftlich beabsichtigte Herzog Bernhard mit dem Kauf der Herrschaft Greifenburg die Errichtung einer herzoglichen Zollstätte. Die Einnahmen des Herzogs betrugen jährlich etwa zwei Mark (eine Mark betrug zu jener Zeit 240 Pfennige). Zum besseren Verständnis dieser Währung kostete ein Vierling Getreide damals 15 Pfennige.

Politisch wollte der Herzog seine Macht in Oberkärnten stärken und den Görzer Machtkomplex einschränken. Die Görzer nahmen den Fehdehandschuh auf und belagerten 1252 Schloss Greifenburg. In der Schlacht bei Greifenburg besiegte Herzog Bernhards Sohn Philipp "der Erwählte" die Görzer. Durch die Spanheimer war Greifenburg ein herzogliches Amtslehen geworden...

Lesen Sie mehr in unserer Gemeindechronik, die Sie bei uns am Gemeindeamt beziehen können.